Homöopathie


Die Homöopathie geht auf Samuel Hahnemann zurück. Er entwickelte das Ähnlichkeitsprinzip „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“. Homöopathische Mittel werden potenziert (verdünnt) und verschüttelt (dynamisiert).

Der klassische Homöopath sucht für seinen Patienten das individuelle Mittel heraus, das bei einem Gesunden in höherer Dosierung ähnliche Symptome hervorrufen würde, wie die an denen der Patient leidet.

Dies erfordert einiges an Zeit da der Homöopath „Phänomene“ (Symptome und Eindrücke) wahrnimmt, die ein Patient nicht unbedingt mit seiner Krankheit verbindet. Zur Feststellung der „Phänomene“ werden Ihnen sehr viele Fragen gestellt, die Ihnen auch seltsam vorkommen können, die aber für die richtige Mittelwahl von entscheidender Bedeutung sein können.